Foto: iStock.com

Foto: iStock.com

Eine der entscheidenden Fragen, die sich künftige Bauherren stellen müssen, ist die, ob es nötig ist, eine gewisse Summe an Eigenkapital zur Verfügung zu haben, bevor mit dem Projekt Hausbau begonnen werden kann. Auch all jene, die ein älteres Haus kaufen oder modernisieren möchten oder sich eine Eigentumswohnung anschaffen wollen, stehen vor dieser wichtigen Frage. Selbst wenn man grundsätzlich meint, eine gewisse Summe an Eigenkapital sei nötig, ist noch nicht geklärt, wie hoch diese ausfallen sollte. Grundsätzlich gilt, dass es entscheidend auf den Einzelnen ankommt, welcher Variante er den Vorzug geben  möchte. Gerade jene, die gerne etwas „auf der hohen Kante“ haben wollen und möglichst wenig der nötigen Summe selber aufbringen möchten, werden der Frage nach dem nötigen Eigenkapital sicher anders gegenüberstehen als jene, denen es – trotz niedrigem finanziellen Polster – in erster Linie darauf ankommt, möglichst schnell in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Dass es ohne eine gewisse Summe an erspartem Eigenkapital mitunter auch unmöglich ist, von der Bank ein Finanzierungsangebot zu bekommen, ist teilweise jedoch auch der Fall. So kann es sein, dass ein bestimmter prozentualer Anteil an Eigenkapital notwendige Voraussetzung ist, um einen Kredit gewährt zu bekommen. Dieser kann sich auf 10 Prozent belaufen, kann allerdings auch bis zu 50 Prozent betragen. Selbst wenn ein auf den ersten Blick günstiges Angebot offeriert wird, muss genau hingesehen werden, was angetragen wird. Zu bedenken ist immerhin, dass eine Finanzierung ohne jegliches Eigenkapital immer ein größeres Risiko für die Kredit gebende Bank darstellt. Längere Laufzeiten gehen nahezu immer mit höheren Zinsen beziehungsweise Zinseszinsen einher. Es ist daher wichtig, sich über den effektiven Jahreszins zu informieren. Hierdurch ist ein Vergleich von Finanzierungsangeboten leicht möglich – unabhängig davon, ob Sie mit oder ohne Eigenkapital bauen, ausbauen beziehungsweise kaufen wollen. Von Angeboten, die den effektiven Jahreszins nicht nennen, sollte in jedem Falle Abstand genommen werden, da nahezu immer davon ausgegangen werden muss, dass derartige Finanzierungsangebote unseriös sind. Eines sollte in jedem Falle nicht unterlassen werden: ein gewissenhaftes Vergleichen der verschiedenen Angebote.


Bis jetzt ein Kommentar.


  1. Eigenkapitalquote bei der Baufinanzierung rückläufig?…

    Baukredite sind auch in diesem Jahr noch günstig zu haben. Auch wenn die Bau- und Immobilienpreise steigen, Bauen ist in Deutschland dank günstiger Baufinanzierungen immer noch zu einem guten Preis zu haben…….

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge