sparsame Haushaltsgeräte

Foto: iStock.com

Haushalte können nachweislich viel Energie sparen, wenn sie sich von den großen Energieschluckern verabschieden. Ein Killer beim Energie sparen sind beispielsweise veraltete Elektrogeräte. Mit einem neuen Kühlschrank oder einer neuen Tiefkühltruhe kann man mehr als 50 Prozent gegenüber den alten Geräten an Energie sparen. Besonders hoch sind die eingesparten Kosten, wenn von Geräten ohne Energiespareffizienz auf Geräte der Klasse A umgestellt wird.

Jeder kann Energie sparen, wenn er will. Für kurze Strecken sollte man das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen. Selbst beim Zähneputzen kann man Energie sparen. Hier ist es ratsamer, nicht gleich den Wasserhahn ganz aufzudrehen, sondern lieber einen Becher zu benutzen. Wer schon für kurze Strecken den Wagen benutzen möchte, sollte ihn wenigstens nicht unnötig laufen lassen. Bei längeren Wartezeiten, beispielsweise vor Bahnschienen, lässt sich Energie sparen, indem man den Motor ausschaltet. Grundsätzlich sollten Autofahrer die Geschwindigkeit drosseln. Tests zeigen, dass ein Auto bei einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern wesentlich weniger Sprit verbraucht als bei hohen Geschwindigkeiten von 150 Kilometern pro Stunde. Plastiktaschen sind eine große Belastung für die Umwelt. Beim Einkaufen sollte man daher auf Mehrwegtaschen zurückgreifen. Einwegbatterien sind ebenfalls große Energieschlucker. Akkus lassen sich dagegen bequem wiederaufladen. Zudem entfällt die Entsorgung des hochgiftigen Quecksilbers. Selbst energiesparende Elektrogeräte können Energieschlucker sein, wenn sie auf Standby-Betrieb geschaltet sind. Hier lässt sich auf unkomplizierte Art Energie sparen. Das gilt übrigens auch für Ladekabel. Die werden von Verbraucher meist in der Steckdose gelassen, wenn man die Geräte benutzt. Dabei geht viel unnötige Energie verloren. Kühlschränke benötigen sowieso schon viel Strom. Wer seinen Kühlschrank auf eine Temperatur über sieben Grad einstellt, kann viel Energie sparen. Die Lebensmittel werden trotzdem ausreichend gekühlt.
Einer der größten Energieschlucker im Haushalt ist der Wäschetrockner. Selbst hochmoderne Geräte verbrauchen immer noch zu viel Energie. Wer die Wäsche in der Waschmaschine gut schleudert, kann Energie sparen. Generell sollte die Wäsche bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden. Neuere Waschmaschinen sind energiefreundlich und haben Spartasten. Zudem haben sie kurze Waschgänge.

Kategorien: Allgemein, Tipps und Infos

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge