Wärmepumpe

Foto: iStock.com

Auch die Erdwärme gehört zu den Erneuerbaren Energien. Eine Förderung für die Nutzung von Erdwärme wird im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. Das hat für den Verbraucher viele Vorteile, da die Erdwärme Förderung gesetzlich zugesichert wird und somit ein Anrecht darauf besteht. Grundsätzlich kann einer Erdwärme Förderung aber nur zugestimmt werden, wenn der Antragsteller alle Voraussetzungen erfüllt.

Ob eine Förderung genehmigt wird, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Diese Kriterien unterliegen Veränderungen. Daher ist es empfehlenswert, sich vor dem Kauf einer Anlage genau zu erkundigen. Auskunft erteilt das zuständige Ministerium. Hier können auch Broschüren zum Thema Erdwärme Förderung bestellt werden. Die Erdwärme trägt ganz erheblich zum Umweltschutz bei. Deshalb gewähren immer mehr Institute, Ministerien und öffentliche Institutionen Förderung. Wer sich zur Nutzung von Erdwärme und damit zur Förderung des Umweltschutzes entschließt, wird finanziell unterstützt. Geldgeber für die Erdwärme Förderung sind unter Anderem die Länder, der Bund und die Kommunen. Vereinzelt wird die Erdwärme Förderung auch mit Mitteln der Europäischen Union finanziert. Auch Stromanbieter sind zum Teil an den Fördermaßnahmen beteiligt. Sie stellen vergünstigten Strom für den Betrieb der Wärmepumpen zur Verfügung.
Die Erdwärme Förderung ist gerade auf Länderebene und im kommunalen Bereich sehr unterschiedlich. Daher sollten sich Interessenten vor der Nutzung von Erdwärme bei den zuständigen Stellen gezielt nach Fördermitteln erkundigen. Auch die Errichtung einer Anlage wird oftmals neu geregelt. Schon seit 2007 stehen für die Nutzung solcher Anlagen zinsgünstige Kredite zur Verfügung. Gewährt wird der Zuschuss zur Tilgung des Kredites über das Programm Erneuerbare Energien der Kreditanstalt für Wiederaubau (kfW).Erneuerbaren Energien. Grundsätzlich werden bisher nur Erdwärme-Anlagen gefördert, die zur Nutzung von Tiefenwärme dienen. Eine Übernahme des Bohr- und Fündigkeitsrisikos besteht aber nicht. Die Förderung ist an Höchstbeträge geknüpft. Demnach darf der Tilgungszuschuss bei Einzelanlagen die Grenze von einer Million Euro nicht überschreiten.

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge