Foto: iStock.com

Foto: iStock.com

Der Zeitpunkt zum Kauf eines Hauses, einer Eigentumswohnung oder für eine Umschuldung könnte nicht besser sein. Wer seine Wunschimmobilie finanzieren möchte, ist gut beraten, sich frühzeitig Finanzierungsinfos einzuholen. Vergleiche zwischen teuren und günstigen Anbietern können mehrere 10.000 Euro Zinsersparnis ergeben. Zurzeit ist bei einer zehnjährigen Zinsbindungszeit ein Effektivzins von unter vier Prozent möglich. Die Zinsen entscheiden nicht alleine darüber, ob ein Hauskauf günstig oder teuer ist. Finanzierungsinfos können auf der einen Seite aktuelle Informationen geben und auf der anderen Seite grundlegende Tipps, die bei einer durchschnittlichen Finanzierungsdauer von mehr als 20 Jahren nützlich sind. Wer kann heute sagen, was morgen in der Geldwirtschaft passiert – Finanzierungsinfos sind hilfreich. Die Qual der Wahl fängt bei der Suche nach dem passenden Darlehnsgeber an. Für welchen Darlehnsgeber sich der Kunde entscheidet, hängt von der Art des Finanzierungswunsches ab. Will ein Darlehnsnehmer die staatliche KFW-Förderbank in Anspruch nehmen, ist das unter Umständen eine profitable Angelegenheit. Die Fördersumme beträgt bis zu 30 Prozent der Gesamtkosten. In Verbindung mit einer bestimmten Summe an Eigenkapital besteht die Möglichkeit, dass die Restfinanzierung unter 60 Prozent rutscht, welches beim Hausdarlehen den günstigsten Zinssatz zur Folge hat. Beim Riester-Darlehen sieht es ähnlich aus. Hier kommen zusätzlich staatliche Zulagen und Steuervorteile für die Tilgung in Betracht. Für Hausbesitzer, die bis nächstes Jahr an eine Zinsbindungszeit gebunden sind und von den niedrigen Zinsen profitieren möchten, sind Finanzierungsinfos wertvoll. Vorgehensweisen und Möglichkeiten wie beispielsweise die Frage: „Was ist ein Forward-Darlehen?“ sind unter der Rubrik Finanzierungsinfos und Tipps erklärt und zu finden. Für Neueinsteiger und Erstfinanzierungen sind grundlegende Fakten wichtig und sollten im Vorfeld abgeglichen werden. Dazu gehören: Darlehnshöhe, Ratenhöhe inklusive Zinsen und Tilgung, Vereinbarung einer Sondertilgung, Eigenkapitalhöhe, Auswahl des Kreditgebers, Nutzung eines Riester-Darlehns oder Zuschussprogramm der KFW- Förderbank, andere Fördermöglichkeiten, Vereinbarung einer flexiblen Ratenhöhe und Vereinbarung von Zinsbindungszeiten. Aktuelle Änderungen sind in verschiedenen Finanzierungsinfos nachzulesen. Die gewährte Zinsbindungszeit beträgt in der Regel zehn Jahre. Bei einem geringen Zinsaufschlag kann die Zinsbindung auf 15 bis 20 Jahre vereinbart werden. Bei einem niedrigen Zinssatz ist das ein Vorteil. Wer beispielsweise ein Riester-Darlehen nutzt, hat bis zum 68. Lebensjahr Zeit, dieses zu tilgen. Wer zum Rentenbeginn das Darlehen komplett getilgt hat, wird nicht zusätzlich im Rentenalter damit belastet.

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge