Sicherheit im Urlaub: Kreditkarte im Ausland vor Betrug schützen

© istockphoto.com/ diego_cervo

Besonders für Geschäftsreisende sind Kreditkarten im Ausland ein bevorzugtes Zahlungsmittel. In den USA, Kanada und Großbritannien ist das Bezahlen mit der Kreditkarte alltäglich. Die kleinen Plastikkarten bieten viele Vorteile. So muss man bei einem Trip ins Ausland keine großen Bargeldreserven mitnehmen. Die gängigen Kreditkarten werden sowohl in Hotels und Restaurants als auch in Supermärkten und bei den touristischen Hotspots akzeptiert. Rund 24 Millionen Akzeptanzstellen für Kreditkarten gibt es weltweit.

 

Wer mit einer deutschen Kreditkarte ins Ausland reist, der sollte einige Vorsichtsmaßnahmen beachten. Erkundigen Sie sich vor der Reise bei der Hausbank nach den Gebühren für die Nutzung der Kreditkarte im Ausland. Ihr Kundenberater kann Ihnen dazu Auskunft geben. Außerdem finden Sie die Informationen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Zahlungsanbieters.

 

Kreditkarte diebstahlsicher aufbewahren

Tragen Sie Ihre Kreditkarte immer am Körper und nicht in der Handtasche oder Badetasche. Auch die Geldbörse ist kein sicherer Aufbewahrungsort, da Taschendiebe es genau darauf abgesehen haben. Verwahren Sie die Kreditkarte an einer anderen Stelle, an die ein Taschendieb nicht so leicht herankommt.

Das gilt auch für die PIN-Nummer, die sie im Ausland für das Abheben von Bargeld mithilfe der Kreditkarte benötigen. Wie zu Hause auch dürfen Sie diese Nummer keinesfalls zusammen mit der Karte aufbewahren. Wenn Sie Ihre Kreditkarte zum Beispiel am Strand nicht brauchen, bietet sich der Zimmersafe als sicherer Aufbewahrungsort an.

 

Seien Sie besonders sorgsam bei der Bargeldabhebung im Ausland. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Sie nur Geldautomaten einer offiziellen Bank nutzen. Bei Automaten in Wechselstuben ist dagegen Vorsicht geboten, denn nicht alle Wechselstuben arbeiten auch tatsächlich seriös.

 

Kreditkartenbetrug – das sind die Tricks

In beliebten Urlaubsländern sind Kreditkartenbetrüger unterwegs, die Urlaubern nach der Heimkehr ein böses Erwachen bescheren. Besonders in afrikanischen und asiatischen Ländern, darunter Namibia und Vietnam, aber auch in Osteuropa werden Touristen schnell zu Opfern. Besonders beliebt ist dabei das so genannte „Skimming“, bei dem der Magnetstreifen der Kreditkarte kopiert wird. Das dauert nur wenige Sekunden und ist von außen nicht zu erkennen. Lassen Sie Ihre Kreditkarte deswegen auch in einem guten Restaurant nie aus den Augen und überlassen Sie diese nicht dem Kellner. Bestehen Sie stattdessen darauf, dass der Kellner das Lesegerät an den Tisch bringt oder begleiten Sie ihn zur Bezahlstation.

 

Ein weiterer Trick der Betrüger ist es, dem Kunden nach dem Bezahlen einfach eine falsche Kreditkarte unterzuschieben. Überprüfen Sie deshalb stets ganz genau, ob Sie auch tatsächlich Ihre eigene Karte in den Händen halten. Und ganz wichtig: Werfen Sie Kreditkartenbelege nie in den Müll, denn auf diesen Belegen sind alle wichtigen Daten vermerkt, die Betrüger für ihre Machenschaften benötigen – auch ganz ohne Kreditkarte.

 

Was tun im Notfall?

Wurde Ihre Kreditkarte im Ausland gestohlen oder vermuten Sie einen Betrug, lassen Sie die Karte in jedem Fall sofort sperren. Das geht entweder bei der ausgebenden Bank (Nummer vor Urlaubsantritt unbedingt notieren!) oder unter der bundeseinheitlichen Sperrnummer 116 116, die Sie auch vom Ausland aus erreichen. Erstatten Sie außerdem umgehend eine Anzeige bei der Polizei. Dies kann auch für Leistungen der Versicherungen bedeutend sein.

Kategorien: Banken, Leben, Tipps und Infos

Bis jetzt 3 Kommentare.


  1. Haggy sagt:

    Ich würde auf keinen Fall, auch nicht in Deutschland, meinen Kreditkarten PIN bei mir tragen. Eigentlich muss man nur Acht geben auf seine Tasche mit den Wertsachen und im Notfall sofort die Karte speeren lassen. Mir ist so etwas zum Glück noch nie passiert.

  2. Mark Renold sagt:

    Ich trage meistens einiges an Bargeld am Körper. Fühle mich dann auch absolut sicher, da ich so einen Beutel direkt auf der Haut umgeschnallt habe. Kreditkarte habe ich meistens auch dabei, dann setze ich aber vor Urlaubsantritt das Kreditlimit herunter auf ein paar hundert Euro.

  3. Tiv sagt:

    Einfach im Ausland nur in offiziellen Bankfilialen Geld abholen und die Automaten überprüfen. Dann kann eigentlich nichts passieren. LG

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge