Vorsicht vor niedrigem Eigenkapitalanteil bei der Immobilienfinanzierung

© istockphoto.com/ nyul

Seit Monaten sind die Zinsen in der Bundesrepublik auf einem historischen Tiefstand. Es ist viel günstiges Geld im Umlauf, welches die Banken zu attraktiven Konditionen weiter geben. Doch es ist Vorsicht geboten, wird die Finanzierung übers Knie gebrochen, kann es schwierig werden eine Anschluss Finanzierung zu finden.

 

Ungebremster Boom für Investitionen in Sachanlagen

Hausbauer und Immobilienkäufer freuen sich in diesen Tagen über günstige Kredite, die den Traum vom Eigentum greifbar nah erscheinen lassen. Die Zinsen für eine Immobilienfinanzierung liegen, je nach Lebens- und Einkommenssituation, zwischen zwei und drei Prozent. Nicht nur die günstigen Konditionen führen zu einer hohen Nachfrage bei Immobilien, auch die Angst, dass das Barvermögen in den nächsten Jahren immer größeren Inflationen ausgesetzt ist, fördert die Flucht in Sachanlagen.

 

Die Preise sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen, in einigen Metropolen sogar über 50 Prozent. Immer mehr Akteure versuchen den Anschluss nicht zu verpassen, denn sie haben Angst, dass die Kaufpreise für Häuser weiter steigen. Auf dem Weg zum Eigentum scheint die monatliche Belastung, bei dem aktuellen Zinsniveau, tragbar. Auch wenn die Banken gewillt sind Kredite zu vergeben, sollte das finanzielle Risiko nicht unterschätzt werden.

 

Niedrige Eigenkapitalquote bei der Immobilienfinanzierung

Da sich Eigenheime in den letzten Jahren stark verteuert haben, finanzieren die Darlehnsnehmer inzwischen durchschnittlich 87 Prozent des Kaufpreises. Eine gesunde Finanzierungsgrundlage sieht 20 bis 30 Prozent Eigenkapital vor, heute sind es im Mittel gerade einmal 13 Prozent. Besonders in Ballungszentren ist der Eigenanteil erheblich gesunken. Im Jahre 2010 konnten Kaufinteressenten im Schnitt noch 27 Prozent selber finanzieren.

 

Durch das niedrige Zinsniveau ist es vielen Immobilienerwerbern möglich, die monatliche Tilgung an die Bank zu bezahlen. Die Banken vergeben oftmals Kredite, die nur unter optimalen Bedingungen und ohne Veränderung der Lebensumstände, sicher bezahlt werden können. Zu Anfang beträgt die Tilgung oft nur ein Prozent.

 

Finanzkrise und Immobilienblase

Nach dem Ausbruch der Finanzkrise investierten zunächst Privatanleger mit hohem Vermögen in Sachanlagen. Mittlerweile hat das Sicherheitsbedürfnis alle Einkommensschichten erreicht, was die Preise weiter steigen lässt. Die Banken heizen die Nachfrage durch gezieltes Marketing und unkomplizierte Vertragsabschlüsse weiter an.

 

Niemand kann sagen, wie sich der Immobilienmarkt in den kommenden Jahren entwickeln wird. Wenn die Preise weiterhin so große Sprünge nach oben machen, sprechen viele Experten von einer Immobilienblase, die in ein paar Jahren platzen wird. Der Fall der Immobilienpreise ist nicht zu umgehen, denn während die Bevölkerung in Deutschland weiter abnimmt, sind Wohnungsunternehmen bereits verstärkt dabei Neubauten zu errichten.

 

Anschluss Finanzierung in Gefahr

Wer sein Annuitätendarlehen jetzt abschließt und tilgen kann, muss berücksichtigen, dass Baugeld bei einer Anschlussfinanzierung in 2023 deutlich teurer sein wird.

 

Wenn das Eigenheim jetzt zu 2,5 Prozent finanziert wird und nur ein Prozent getilgt werden kann, wird es erhebliche Schwierigkeiten geben eine bezahlbare Anschlussfinanzierung zu finden. So lag der Zinssatz in den vergangenen 20 Jahren im Durchschnitt bei 4,82 Prozent. Wer eine Tilgungsrate von einem Prozent wählt, hat nach zehn Jahren erst 11,65 Prozent des Kaufpreises zurückgezahlt. Wer diesen Kredit schon heute kurzsichtig berechnet hat, dem droht beim Ausbleiben einer Anschluss Finanzierung der Verlust der Immobilie. Um diesen Albtraum zu verhindern, empfiehlt es sich ein Haus mit niedrigem Kaufpreis zu wählen, um die Restschuld nach 10 Jahren zu verkleinern. Zusätzlich sollte die Tilgung bei einem derart niedrigen Zinssatz mindestens zwei, besser drei oder vier Prozent betragen.

 

Lässt sich kein passendes Objekt finden oder steht die Finanzierung auf wackeligen Füßen, sollte der Kauf aufgeschoben werden. Lieber noch ein paar Jahre zur Miete wohnen und in ein paar Jahren bei günstigeren Kaufpreisen eine sichere Finanzierung wählen.

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge