Geldwaage

© istockphoto.com/ Emrah Turudu

Die Beantwortung der Frage „Warum lohnt sich ein Zinsvergleich?“ ist eigentlich ganz einfach. Der Hauptgrund für einen sehr genauen Zinsvergleich vor dem Abschluss einer Baufinanzierung ist die Kostenbelastung durch Zinsen und Tilgungsleistungen über eine lange Zeit. Eine Immobilien-finanzierung erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von zwanzig bis dreißig Jahren. Monat für Monat fallen Zins- und Tilgungsraten genauso an wie eine monatliche Miete. Wenn Sie vor der Finanzierung Ihres Bauvorhabens oder des geplanten Immobilienkaufs einen gründlichen Zinsvergleich durchführen, können Sie den Darlehnsvertrag zu günstigen Konditionen abschließen. Vielleicht ergibt sich daraus eine monatliche Belastung, die kaum höher als Ihre bisherige Miete ist.

 

Ein Zinsvergleich lohnt sich immer

Trotz der günstigen Zinsentwicklung in den letzten Jahren bieten Banken Baugeld zu Zinssätzen an, die sich deutlich voneinander unterscheiden. Eine Zinsdifferenz zwischen 4,1 und 4,9 Prozent mag auf den ersten Blick verschwindend gering erscheinen. Berücksichtigen Sie jedoch die Höhe der Kreditsumme, die Sie für Ihre Baumaßnahme benötigen, werden Sie schnell feststellen, wie sich diese Differenz auswirkt. Eine Differenz von 0,8 Prozent für eine Darlehnssumme von 100 000 Euro bedeutet einen Kostenunterschied von 800 Euro im Jahr. Sie zahlen damit in jedem Monat rund 65 Euro mehr. Über eine Laufzeit von zwanzig Jahren summieren sich die Mehrkosten für Ihre Immobilie allein durch diesen geringen Zinsunterschied auf 16 000 Euro, denn der Zinssatz bleibt während der gesamten Laufzeit unverändert.

 

Zinsvergleich zwischen verschiedenen Finanzierungsformen

Beachten Sie bei Ihrer Finanzierungsplanung einen wichtigen Tipp: Vergleichen Sie nicht nur die Zinsen für Annuitätendarlehen. Blicken Sie auch auf andere Finanzierungsformen wie z.B.

– Kapitallebensversicherung mit Tilgungsaussetzung
– Bausparvertrag
– Einsatz von Riester-Verträgen
– Öffentliche Baugelder
– Arbeitgeberdarlehen

Auch zwischen den verschiedenen Finanzierungsformen kann es zu deutlichen Zinsunterschieden kommen. Bausparverträge sind mit besonders niedrigen Zinsen verbunden. Dasselbe gilt für Arbeitgeberdarlehen und öffentliche Kredite. Setzen Sie Ihren Riester-Vertrag für die Finanzierung ein, so kommen Sie zusätzlich in den Genuss staatlicher Zuschüsse. Die Tilgungsaussetzung zugunsten einer Kapitallebensversicherung lohnt sich insbesondere für junge Bauherren, denn je jünger die Versicherungsnehmer sind, umso niedriger sind die Versicherungsbeiträge. Während der Finanzierungsphase zahlen Sie nur Zinsen und Versicherungsbeiträge.

Schreibe einen Eintrag



  • Finanzen-Tipp.de

  • Finanz-Kategorien

  • Ältere Beiträge